Renate wird Leihoma für die Nachbarskinder

Renate hat keine Enkelkinder aber viel freie Zeit. Bei nebenan.de bietet sie sich bei ihren Nachbarn als Leihoma an. Mit Erfolg: Jetzt betreut sie in zwei Familien insgesamt drei „Enkelkinder“.

Vor neun Jahren ist Renate von Hamburg nach Berlin gezogen, nun ist sie seit zwei Jahren im Ruhestand. „Da hatte ich auf einmal ganz viel Zeit“, erzählt Renate, deren eigene Kinder in Hamburg und Schleswig-Holstein leben.


Gesucht: Anschluss an Familie mit Kindern

> "Es hat mir sehr gefehlt, gebraucht zu werden. Ich habe mir schon immer Enkelkinder gewünscht, an die ich meine Erfahrungen weitergeben kann. Da dachte ich, ich versuche es mal mit einem Aufruf bei nebenan.de."

Renate beschließt, sich auf der Nachbarschaftsplattform auf die Suche nach Familien zu machen, deren Großeltern nicht in Berlin leben und die Hilfe bei der Kinderbetreuung benötigen.

Sie schreibt: "Liebe Nachbarn! Ich würde mich gern als Leihoma/Kinderbetreuerin betätigen, da ich viel Tagesfreizeit und leider keine Enkelkinder habe."

Auf ihren Beitrag bei nebenan.de bekommt sie mehrere positive Antworten. Unter anderem von Michaela, die mit ihren zwei Söhnen ganz in der Nähe wohnt.


Bereichernde Hilfe bei der Kinderbetreuung

Beim ersten gemeinsamen Treffen ist schnell klar, dass die Chemie zwischen ihr und der Familie stimmt. „Wir hatten direkt einen Draht zueinander“, erinnert sich Renate.

Renate ist nun seit Mitte April die Leihoma von den zwei Jungs und verbringt jede Woche einen Nachmittag mit ihnen. Sie holt die Kinder aus der Schule und dem Kindergarten ab, bringt sie zum Sport und spielt mit ihnen zu Hause. Oft gehen sie auch gemeinsam auf den Spielplatz oder Eis essen.

> "Kinder sind so schön direkt. Es macht Freude, sich mit ihnen zu unterhalten. Sie sehen die Welt so ehrlich und unverbogen, das finde ich schön."

Renate ist 66 Jahre alt und hatte am Anfang Bedenken, ob ihre Kraft für die Kinderbetreuung ausreichen wird. „Aber es ist gar kein Problem, im Gegenteil“, sagt sie. Die gemeinsame Zeit mit den Kindern bereitet ihr viel Freude und gibt ihr Energie.


Entlastung für alleinerziehende Nachbarin

Neben Michaelas Kindern hütet Renate ab und an auch das einjährige Kind von einer jungen, alleinerziehenden Nachbarin.

> „Es macht mir Spaß zu sehen, wie sehr die junge Mutter es genießt, ein bisschen Freizeit zu haben und auch abends mal ausgehen zu können. Sie ist so alt wie meine Kinder – und mit der Zeit sind wir Freundinnen geworden.“

Renate findet es toll, dass sie sich bei nebenan.de mit Familien in ihrer Nachbarschaft vernetzten kann und sieht darin einen Mehrwert für beide Seiten.

„Gerade in Berlin leben viele Zugezogene, die keinerlei familiäre Bindungen in der Stadt haben“, sagt Renate.

Sie sieht viel Bedarf für diese Art von Austausch zwischen Familien und Menschen ihrer Generation.

> "In meinem Alter hat man schon so viel erlebt und die unterschiedlichsten Erfahrungen gesammelt. Davon kann man sehr viel an die Kinder weitergeben. Sie sind so schön neugierig, da macht das Erzählen richtig Spaß."

Zur Übersicht
Auch als App!AppStoreGooglePlay